U16 News

| Team | Archiv |



TVA Wickede : TV Hörde 73:67 (21:24/20:15/16:11/16:17)
30.01.2020

Großer Kampfgeist der U16-Mädels gegen Wickede nicht belohnt

Die U16 des TVH unterlag dem Lokalrivalen aus Wickede nach einem tollen Spiel mit 67:73 und belohnte sich nicht für die große Leidenschaft und den nimmermüden Einsatzwillen über 40 Minuten.
Die TVH Mädels begannen zum Rückrundenauftakt gut. Schnelles Spiel nach vorne und eine gute Defensive stellten die Gastgeber aus Wickede immer wieder vor Probleme. Schöne Spielzüge über mehrere Stationen und eine gut aufgelegte Maya Strebel ließen die Hörderinnen bis zur Pause jederzeit mithalten (39:41).

Ein guter Start in die 2. Hälfte, Yasmina Arraq konnte sich einige Male gut unter dem gegnerischen Korb durchsetzen, ließ den TVH in der 22. Minute wieder in Führung gehen (46:43). Leider schlichen sich zum Ende des 3. Viertels kleinere Fehler ein und so ging man mit einem 50:57 Rückstand ins letzte Viertel. Aber die TVH-Mädels gaben nicht auf und angeführt von Safae Mouhaya holte die Mannschaft Punkt für Punkt auf und konnte abermals in Führung gehen (62:59; 36 Spielminute). Aber dann verließ in den Schlussminuten die Hörderinnen das Wurfglück, einfache Korbleger wollten nicht mehr fallen und so unterlag man schließlich unglücklich mit 67:73.
Aushilfstrainer Hanno Gräf, der die in der 1. Mannschaft zeitgleich spielende Clara Kemper vertrat, war trotzdem hoch zufrieden, lobte den Einsatz und den Kampfeswillen der gesamten Mannschaft.

Für den TVH spielten: Feist, L. (4/6:0); Ritterswürden, L. (9/5:1); Strebel, M. (21/2:1); Overberg, S. (2); Mouhaya, S. (13/2:1);Arraq, Y. (12/2:2); Kotzbauer, S. (6/2:0)



Die Mannschaft wurde für die Saison 2018/19 zurückgezogen.



TV Hörde : Herner TC  18:134
10.10.2018
Deutliche Niederlage der U16-Mädels gegen Tabellenführer Herne

Mit nur sieben Spielerinnen angetreten, musste sich der TV Hörde den Gästen vom Herner TC überaus deutlich mit 18:134 geschlagen geben. Bereits nach der ersten Spielperiode war ein deutlicher 32:6 Rückstand zu verzeichnen. Die Hörder Mädels kamen mit dem schnellen Umschaltspiel und der harten Frau-Frau Verteidigung der Gäste nicht zurecht. Auch im 2. Viertel setzte den Hörder Spielerinnen die harte Verteidigung deutlich zu, sodass man kaum eigene Angriffe zum Abschluss bringen konnte und mit 8:67 in die Pause ging.
Die Pause konnte genutzt werden um noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren, da 4 Spielerinnen aus der U14 bereits ihr zweites Spiel an diesem Tag bestritten. Trotz des hohen Rückstandes ließen sich die Hörder Mädchen nicht entmutigen, sodass sie im letzten Viertel noch einige Punkte durch Maya Strebel erzielten konnten. „Allerdings mussten wir einsehen, dass uns Herne in jeglicher Hinsicht überlegen war und mindestens eine Spielklasse zwischen unseren Mannschaften liegt.“ Resümierte Trainerin Katharina Hebebrand. „Aber wir werden noch auf andere Mannschaften in dieser Saison treffen, die eher unserem Leistungsvermögen entsprechen.“

Es spielten: Moulhaya, S. (4); Strebel, M (12/2:2); Arraq, Y. (2/2:0); Dilsiz, Y (0/2:0); Strebel, J.; Strebel, S.; Figura, C.



TV Hörde : BSV Wulfen 30:79 (2:18/4:26/7:13/17:22)
02.10.2018
Fünf U16 Spielerinnen schlagen sich tapfer gegen Wulfen

Die Hörder U16-Oberligamannschaft mussten zum Saisonauftakt eine verdienten 30:79-Heimniederlage gegen den Favoriten Wulfen einstecken. Der kleine, nach den schmerzlichen Abgängen einiger Spielerinnen vor Saisonbeginn neu zusammengestellte Kader der Hörder Mannschaft unter der Leitung von Clara Kemper brauchte eine Halbzeit, um sich zu finden und die Scheu vor der großen Herausforderung abzulegen. Mit Beginn des Spiels zeigten die TVH-Mädels zu viel Respekt vor dem Gegner, kamen überhaupt nicht ins Spiel und erzielten nur einen Korberfolg im 1. Viertel. Im 2. Viertel das gleiche Bild. Die Hörder Mädels verloren gegen die Ganzfeldpresse des Gegners zu schnell den Ball und waren in der Offensive zu nervös im Spiel zum Korb. Dies nutzte der Gegner gnadenlos aus und so lag der TVH zur Halbzeit 6:44 zurück.
In der Pause sprach Trainerin Clara Kemper einige Fehler deutlich an und fand anscheinend die richtigen Worte. Denn mit Beginn der 2. Hälfte verteidigten die Hörderinnen besser, trauten sich mehr zu und konnten trotz des kleinen, mit U14 Spielerinnen aufgefüllten, Kaders das Spiel offen gestalten. Angeführt von Yuna Bolle und Marie-Noela Kibuey zeigten die Hörder Mädels was in ihnen steckt. Zwar konnte der Rückstand nicht verkürzt werden, aber die hohe 30:79 Niederlage war einzig der schwächeren ersten Halbzeit geschuldet.

Für den TVH spielten: Sielemann, C.; Bolle, Y. (10/6:2); Kibuey, M.-N. (18/2:0); Moulhaya, S. (1/4:1); Arraq, Y. (1/4:1)





    Informationen     Kontakt

TV Hörde 1861 e.V.
Sabine Dußin
Elchweg 15
44309 Dortmund

 

tvhoerde@web.de
 



223693 Besucher