U14 Archiv







TV Hörde - Hertener Löwen 64:56 (12:19/16:12/17:14/19:11)
10.05.2018
Hörder U14 siegt am letzten Spieltag gegen Hertener Löwen

Die Hörder U14-Mannschaft besiegte am letzten Spieltagder Saison die Hertener Löwen verdient mit 64:56 und erreichte dank des Sieges einen hervorragenden 5. Platz in der Jugendoberliga. Die ersten Minuten des Spiels gegen den Tabellennachbarn aus Herten war ausgeglichen, viele kleine Fehler auf beiden Seiten prägten das Spiel (7. Minute; 6:6). Dann leisteten sich der TVH einige Abspielfehler, ließ die Gäste zu einfachen Punkten kommen und so lagen die Hörderinnen nach dem ersten Viertel 12:19 zurück. Mit Beginn des 2. Viertels drehte sich das Spiel. Angeführt von einer stark spielenden Ophelia Trenkel kamen die Hörderinnen besser ins Spiel, erzielten einfache Ballgewinne und kamen durch Schnellangriffe bis zur Pause auf 28:31 heran.
Ein schwacher Start des TVH ins dritte Viertel ließ die Gäste bis Mitte des 3. Viertel auf 32:41 davonziehen, ein 13:2 Lauf der Hörder Mädels glich die Partie vor dem Schlussviertel aber wieder aus. Im Schlussabschnitt spielten Yasmin Bolle und Lena Jungholt ihre Größenvorteile unter den Körben immer besser aus und als Sonja Overbeck zum 59:52 traf (3. Minuten vor Schluss), waren die TVH- Mädels nicht mehr aufzuhalten. Amelie Döhl krönte eine starke Vorstellung der Hörderinnen mit einem Drei-Punkte-Wurf zum 64:56 Endstand. Trainerin Hasret Altuntas zeigte sich sehr zufrieden mit der gezeigten Leistung ihrer Mädels und lobte die gesamte Mannschaft für eine gute Saison.

Für den TVH spielten: Bolle, Y. (12); Trenkel, O. (18/2:0); Döhl, A. (16/2); Kibuey, M.-N. (6); Feik, G.; Overberg, S. (2); Moulhaya, S.; Arrad, Y. (2); Jungholt, L. (8)



TV Hörde – TSV Hagen 47:35 (14:9/15:5/6:11/12:10)
25.04.2018
Starke Halbzeit bringt U14-Mädels Sieg gegen Tabellendritten Hagen

Die Hörder U14-Mannschaft besiegte dank einer starken Leistung in der 1. Halbzeit den Tabellennachbarn TSV Hagen und erhalt sich somit die Chance auf den 4. Tabellenplatz. Die Hörder Mädels kamen gut ins Spiel, konnten sich schnell absetzen und führten nach 3 Minuten bereits 8:2. Bis zur Viertelzeit konnten die Hörderinnen, angeführt durch Ophelia Trenkel, die Führung behaupten (14:9). Nach ausgeglichenem Beginn des 2. Viertels gelang dem TVH ein 9:0 Lauf und so führten die Hörderinnen zur Pause deutlich mit 29:14.
Ein schwacher Start ins dritte Viertel ließ die Gäste etwas herankommen (19:31), aber 4 Punkte von Amelie Döhl sicherten die deutliche Führung vor dem Schlussviertel (35:25). Im Schlussviertel gelangen den TVH-Mädels 6 schnelle Punkte, die Gäste konnten nicht mehr kontern und so besiegten die Hörderinnen den Tabellendritten aus Hagen ungefährdet mit 47:35. Trainerin Hasret Altuntas freute sich über eine tolle Mannschaftsleistung und den großen Kampfgeist der Hörder Truppe.

Für den TVH spielten: Bolle, Y. (4); Trenkel, O. (14); Döhl, A. (21/6:5); Kibuey, M.-N. (4); Feik, G.; Overberg, S.; Moulhaya, S.; Arrad, Y. (4)



RC Borken-Hoxfeld - TV Hörde 58:63 (13:19/10:26/12:10/23:8)
12.03.2018
Deutlicher U14-Sieg gegen Borken-Hoxfeld

Die U14-Mädels des TVH feierten in der Oberliga gegen einen chancenlosen RC Borken-Hoxfeld einen ungefährdeten 80:18 Kantersieg. Die Hörder Mädchen begannen unkonzentriert in der Verteidigung und ließen die Gastgeber schnell in Führung gehen (2:6; 3. Minute). Dann kamen die Hörderinnen aber besser ins Spiel und angeführt von Ophelia Trenkel und Yuna Bolle erspielten sie sich ein 19:13 Führung nach dem 1. Viertel. Im 2. Viertel bauten die Hörderinnen den Vorsprung aus. Marie-Noela Kibuey erzielte einige schöne Korbleger und in der 17. Minute führte der TVH 37:19. Bis zur Pause wuchs der Vorsprung weiter und das Spiel schien entschieden (23:45). Nach der Pause leistete sich der TVH eine kleine Schwächeperiode, der Gastgeber kam heran (47:31). Eine Auszeit und schnelle Punkte im Anschluss stellten den alten Vorsprung aber wieder her. Alles schien gelaufen.
Im Schlussviertel hielten die Hörderinnen zunächst ihren Vorsprung (43:63, 35. Spielminute), im Gefühl des sicheren Sieges aber gestattete der TVH dem Gastgeber einen 15:0 Lauf und eine Minute vor Schluss war der Vorsprung fast aufgebraucht (63:58). In den letzten Sekunden verwalteten die Hörderinnen den Vorsprung und freuten sich über den unnötig knappen Sieg.

Für den TVH spielten: Trenkel, O. (25/2:1); Bolle, Y. (14/2:0); Kibuey, M.-N. (18); Overberg, S.; Feik, G. (1/2:1); Arrad, Y. (2); Kotzbauer, S. (2); Mouhaya, S. (0/2:0), Jungholt, L. (2)



TV Hörde - BSV Wulfen 36:41 (6:9/13:11/9:9/8:12)
05.03.2018
Hörder U14 verpasst Sieg gegen Tabellennachbarn Wulfen

Die Hörder U14-Mannschaft verpasste durch eine 36:44 Niederlage einen möglichen Sieg gegen den Tabellennachbarn aus Wulfen und damit den möglichen Sprung auf Platz 4 der Oberliga. Die Hörder Mädels verschliefen, ohne die krankheitsbedingt zunächst nur auf der Bank sitzende Amelie Döhl, den Start völlig und lagen schnell mit 0:7 zurück. Bis zur Viertelzeit konnten die Hörderinnen, angeführt durch Ophelia Trenkel, das Spiel aber etwas offener gestalten (6:9). Im ausgeglichenen 2. Viertel kamen der TVH Punkt für Punkt heran und zur Pause war das Spiel völlig ausgeglichen (19:20). Ein abermals schwacher Start ins dritte Viertel ließ die Gäste 21:28 in Führung gehen, ehe die in der 2. Hälfte doch noch spielende Amelie Döhl durch einen Drei-Punkte-Wurf ausgleichen konnte (29. Minute). Im Schlussviertel vergaben die Hörderinnen zunächst mehrere einfache Körbe, der Gast nutzte die Abschlussschwäche und ging wieder in Führung (30:36) Zwar versuchten die Hörderinnen alles, letztlich konnten sie den Rückstand aber nicht mehr aufholen und verloren unglücklich mit 36:41.
Trainerin Hasret zeigte sich ein wenig enttäuscht, hatte man mit einer gesunden Truppe und etwas mehr Treffsicherheit das Spiel gewinnen können.

Für den TVH spielten: Bolle, Y.; Trenkel, O. (19/5:1); Döhl, A. (5/1); Kibuey, M.-N. (4/2:0); Feik, G. (0/2:0); Overberg, S.; Moulhaya, S.; Arrad, Y. (4); Kotzbauer, S., Jungholt, L. (4/2:2)



TV Gerthe - TV Hörde 51:48 (12:13/16:13/13:11/10:11)
27.02.2018
Hörder U14 verpasst Überraschung gegen Tabellenführer Gerthe

Die Hörder U14-Oberligamannschaft verpasst am 15. Spieltag die große Überraschung gegen den Tabellenführer Gerthe und verlor denkbar knapp mit 51:48.
Die Hörder Mädels starteten stark, führten schnell mit 6:0 und konnten diese Führung bis zur 8. Spielminute verteidigen (13:8). Zwar kam der Tabellenführer aus Gerthe gegen Ende des 1. Viertels heran, die Hörderinnen hielten aber weiter gut dagegen. Im zweiten Viertel war das Spiel weiter ausgeglichen, die Hörderinnen verteidigten stark und konnten das Spiel durch Punkte von Amelie Döhl offen gestalten. Zur Pause (26:28) war kein Leistungsunterschied zum Tabellenführer erkennbar.
Im dritten Viertel das gleiche Bild. Der TVH blieb im Spiel, verteidigte konzentriert und leidenschaftlich. Leider scheiterten die TVH-Mädels einige Male von der Freiwurflinie (3 von 10 Freiwürfen im 3. Viertel) und so konnte sich der Gastgeber etwas absetzen (37:41). Im Schlussabschnitt versuchten die Hörderinnen noch einmal alles und 4 Punkte von Sara Kotzbauer ließen den TVH noch einmal auf 46:48 herankommen. In den letzten zwei Minuten fehlte den Hörderinnen ein wenig das Wurfglück und so unterlagen der TVH nach großem Kampf mit 48:51.
Trainerin Hasret zeigte sich trotz der Niederlage sehr zufrieden, lobte ihr Team für die kämpferische Einstellung und den Mut und hofft, dass das Spiel noch einmal einen Schub für den Rest der Saison gibt.

Für den TVH spielten: Trenkel, O. (10/5:2); Döhl, A. (22/2/6:0); Kibuey, M.-N. (8/6:2); Feik, G.; Moulhaya,S.; Arrad, Y. (2); Kotzbauer, S. (6)



TV Hörde : ASC Dortmund 99:13 (23:4/20:0/32:6/24:3)
21.02.2018
Kantersieg gegen Lokalrivalen ASC Dortmund

Die U14-Mädels des TVH feierten im Lokalderby der Regionalliga gegen einen chancenlosen ASC Dortmund einen 99:13 Kantersieg. Bereits das erste Viertel entschieden die Hörder Mädchen klar für sich (23:4), kamen durch Amelie Döhl immer wieder zu leichten Punkten und zeigten sich in der Offensive von ihrer besten Seite. Auch im zweiten Viertel ruhten sich die Hörderinnen nicht aus, erlaubten dem Gegner keinen Punkt und erhöhten den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 43:4.
Zu Beginn der 2. Halbzeit wechselte Trainerin Hasret Altuntas ordentlich durch und alle Spielerinnen erhielten genügend Einsatzzeit. Ohne den Spielfluss zu verlieren bauten die Hörderinnen durch Fastbreak-Punkte von Kibuey, M.-N ihren Vorsprung weiter aus (75:10, 30. Minute). Im Schlussviertel punkteten alle TVH- Mädchen und der TVH feierte einen nie gefährdeten 99:13 Erfolg.

Für den TVH spielten: Bolle, Y. (6/2:0); Trenkel, O. (18); Döhl, A. (36); Kibuey, M.-N. (20); Arrad, Y. (14); Kotzbauer, S. (4); Mouhaya, S. (1/2:1)



TV Hörde : BC Soest 44:57 (4:6/14:19/12:16/14:16)
16.01.2018
U14 hält gegen Tabellenzweiten BC Soest lange mit

Die U14-Mädels des TVH unterlagen gegen den BC Soest nach einer lange Zeit ausgeglichenen Partie mit 44:57. In einem punktearmen erstes Viertel konnten die Hörderinnen gut mithalten, verteidigten gut, verpassten es aber zu oft eigene Punkte zu erzielen (4:6). Mit Beginn des 2. Viertels gelangen in der Offensive endlich mehr und angeführt von einer gut aufspielenden Amelie Döhl gingen die TVH-Mädels mit 12:9 in Führung (14. Spielminute). Leider unterbrach eine Auszeit der Gäste den kleinen Hörder Lauf und es gelang dem TVH im Anschluss nicht mehr, an die Anfangsminuten des Viertels anzuknüpfen. Einfache Fehler im Spiel nach vorne bestraften die Gäste und so lagen die Hörderinnen zur Pause mit 18:25 zurück. Zu Beginn der 2. Halbzeit leider das gleiche Bild. Der TVH tat sich im Angriff extrem schwer, musste in der Verteidigung Punkt um Punkt zulassen und so konnten die Gäste davonziehen (22:37, 25. Spielminute). Erst gegen Ende des 3. Viertels gelangen wieder einige Offensivaktionen und so kamen die Hörderinnen wieder etwas heran (30:41). Das Schlussviertel verlief sehr ausgeglichen, der TVH konnte einige schön herausgespielte Punkte erzielen, das Spiel zu drehen gelang aber nicht mehr. Trainerin Hasret Altuntas zeigte sich trotz der Niederlage zufrieden und lobte anschließend das Auftreten der gesamten Mannschaft.

Für den TVH spielten: Bolle, Y. (2); Trenkel, O. (4); Döhl, A. (26/1/5:3); Overberg, S. (2); Kibuey, M.-N. (6); Feik, G. (2); Moulhaya, S.; Kotzbauer, S. (2); Jungholt, L.



TV Hörde - TVE Barop 56:24
12.12.2017


VfL AstroStars Bochum 2 - TV Hörde 36:67
03.12.2017


TV Hörde : RC Borken-Hoxfeld 80:18 (25:0/19:4/22:2/14:12)
20.11.2017
Deutlicher U14-Sieg gegen Borken-Hoxfeld

Die U14-Mädels des TVH feierten in der Oberliga gegen einen chancenlosen RC Borken-Hoxfeld einen ungefährdeten 80:18 Kantersieg. Das erste Viertel entschieden die Hörder Mädchen klar für sich, konnten durch Yasmina Arraq und Amelie Döhl immer wieder einfache Punkte erzielen. Bereits zu Beginn des 2. Viertels war das Spiel eigentlich entschieden, da denn Gästen erst in der 30. Minute der erste Korberfolg gelang (30:2). Die in der Offensive nicht zu stoppenden Hörderinnen bauten durch Ophelia Trenkel und Marie-Noela Kibuey ihre Führung bis zur Halbzeit immer weiter aus (44:4).
Auch nach der Pause das gleiche Bild. Die TVH-Mädels waren in allen Belangen überlegen, konnten immer wieder unbedrängt zum Korb ziehen und erhöhten ihren Vorsprung vor dem Schlussviertel gar auf 66:6. Im Schlussviertel nahmen die Hörderinnen dann einige Gänge raus, wechselten viel und erlaubten den Gästen bei nachlassender Verteidigung einige Korberfolge. An der Höhe des Erfolges änderte sich aber nichts mehr.

Für den TVH spielten: Trenkel, O. (18/4:2); Döhl, A. (28/1/2:1); Kibuey, M.-N. (18/4:2); Feik, G. (1/2:1); Arrad, Y. (13/6:1); Kotzbauer, S.; Mouhaya, S. (2)



BSV Wulfen : TV Hörde 47:31 (6:14/15:7/8:4/18:4)
14.11.2017
Fehlende Kraft kostet U14 möglichen Sieg in Wulfen

Die U14-Mädels des TVH hielten beim Gastspiel in Wulfen lange Zeit gut mit, unterlagen aber am Ende zu hoch 31:47.
Zu Beginn des Spiels spielten die Hörder Mädels auch ohne Amelie Döhl, die schmerzlich vermisst wurde, sehr gut und führten schnell mit 6:0. Viele gut gespielte Fastbreaks durch Ophelia Trenkel und Marie-Noela Kibuey sowie eine gute Verteidigung sorgten für eine 14:6 Führung zur Viertelpause. Im zweites Viertel ließen die Hörderinnen in der Offensive etwas nach und bekamen auch in der Verteidigung mehr und mehr Probleme. Trotz vieler Unkonzentriertheiten ging der TVH mit einer knappen Führung in die Pause (23:21).
Mit Beginn der zweiten Halbzeit ließen die Hörder Mädels aber immer stärker nach. In der Verteidigung wurde das Reboundspiel vernachlässigt und in der Offensive gelang es nicht mehr, Ruhe ins Spiel zu bringen. Trotzdem hatte der TVH vor dem Schlussviertel noch alle Möglichkeiten (27:29). Im Schlussviertel aber schwanden die Kräfte, die Einsatzbereitschaft ging merklich zurück, viele Einzelaktionen bestimmten nun das Hörder Spiel. Die Folge, ein 2:12 Lauf der Gastgeber, der das Spiel letztlich entschied.

Für den TVH spielten: Trenkel, O. (14/4:0); Moulhaya, S.; Overberg, S.; Kibuey, M.-N. (12); Feik, G.; Arrad, Y. (2); Kotzbauer, S. (2); Jungholt, L. (3/2:1)



TV Hörde : TV Gerthe 25:56 (4:16/4:11/4:14/13:15)
16.10.2017
Hörder U14 unterliegt TV Gerthe verdient

Die U14-Mädels des TVH unterlagen gegen den TV Gerthe deutlich mit 25:56. Bereits zu Beginn des Spiels wirkten die Hörderinnen nervös und unkonzentriert, leisteten sich viele technische Fehler und ließen die Gäste schnell davonziehen. Im 2. Viertel das gleiche Bild. Der TVH spielte mit wenig Selbstvertrauen, schlechte und überhastet abgeschlossene Angriffe waren die Folge. Zwar wurde nun etwas aggressiver verteidigt, aber ohne den nötigen Spielfluss in der Offensive gelang bis zur Halbzeit wenig. Mit Beginn des 3. Viertel zeigten sich die Hörderinnen in der Verteidigung zwar verbessert, offensiv gelang aber weiterhin kaum zählbares gegen einen keinesfalls übermächtigen Gegner. Im Schlussviertel legten die Hörder Mädels endlich ihre Scheu ab, zeigten mehr Mut und so kam der TVH in der Offensive zu gute Abschlüsse.
Leider war das Spiel zu diesem Zeitpunkt längst entschieden und die Niederlage konnte nicht mehr abgewendet werden. Co-Trainerin Jule Groll, die Trainerin Hasret Altuntas abermals vertrat, sah insgesamt zu viele technische Fehler und zu wenig Selbstvertrauen ihrer Mannschaft.

Für den TVH spielten: Trenkel, O. (10); Döhl, A. (6/1/2:1); Overberg, S.; Kibuey, M.-N. (6); Feik, G. (2); Arrad, Y. (2); Kotzbauer, S.; Jungholt, L. (2/2:2)



ASC Dortmund : TV Hörde 14:100
10.10.2017

Die U14-Mädels des TVH feierten im Lokalderby der Oberliga gegen einen chancenlosen ASC Dortmund einen 100:14 Kantersieg.

Bereits das erste Viertel entschieden die Hörder Mädchen klar für sich und zeigten sich in der Offensive von ihrer besten Seite. Leider ruhten sich der TVH im zweiten Viertel aufgrund seiner Überlegenheit ein wenig aus, wodurch die Verteidigung deutlich nachließ.
Nach einer Auszeit Mitte des 2. Viertels, zeigten die Mädchen aber wieder was in ihnen steckt und kämpften sich Punkt für Punkt zurück ins Spiel. Nach der Pause ging es mit ein paar Flüchtigkeitsfehlern in der Verteidigung und Unstimmigkeiten in der Offensive weiter. Doch im Schlussviertel hatten die TVH- Mädchen den Sieg vor Augen und holten noch einmal alles aus sich heraus.
Jule Groll, die Trainerin Hasret Altuntas vertrat, sah eine gute Offensivleistung, allerdings auch Verbesserungspotential im Helpside-Spiel.


Für den TVH spielten
: Bolle, Y.; Trenkel, O.; Döhl, A.; Overberg, S.; Kibuey, M.-N.; Feik, G.; Arrad, Y.; Kotzbauer, S.; Jungholt, L., Mouhaya, S.


BC Leopoldshöhe - TV Hörde 93:70 (24:16/18:15/20:13/31:26)
06.10.2017
U14 unterliegt verdient gegen Leopoldshöhe

Die U14-Mädels des TVH unterlagen bei ihrem ersten Auswärtsspiel in der Oberliga dem BC Leopoldshöhe verdient mit 70:93. Die Hörder Mädels starteten mit einer Pressverteidigung und versuchten den Gegner früh unter Druck zu setzen. Dies gelang im 1 Viertel auch einige Male, allerdings zeigten sich der TVH schwach in der Verteidigung. Bis zur Pause konnte der Rückstand aber durch einfache Körbe von Marie-Noela Kibuey in Grenzen gehalten werden.
In der zweiten Halbzeit konnten die Hörderinnen zunächst weiter gut mithalten, ein 0:8-Lauf Mitte des Viertels entschied aber letztlich das Spiel. Der TVH konnte sich immer schlechter in der Zone gegen die aggressive Verteidigung durchsetzen und auch als diese im Schlussviertel besser gelang, konnte der Rückstand leider nicht mehr verkürzt werden.

Für den TVH spielten: Arrad, Y. (8/3:0); Bolle, Y. (8/1:0); Feik, G. (1/2:1); Jungholt, L. (10/6:4); Kibuey, M.- N. (22); Kotzbauer, S. (6); Moulhaya, S.; Overberg, S.; Trenkel, O. (15/5:1)


TV Hörde : Ruhrpott Baskets Herne 112:32 (33:4/17:10/42:4/20:14)
26.09.2017
Kantersieg zum Saisonstart gegen Herne

Die U14-Mädels des TVH feierten zum Saisonauftakt in der neuen Oberliga einen eindrucksvollen 112:32 Kantersieg gegen überforderte Gäste aus Herne.
Bereits im erstem Viertel (33:4) gelang dem TV Hörde die Vorentscheidung. Mit einer aggressiven Ganzfeldpresse kamen die Hörderinnen, angeführt von Ophelia Tremel und Amelie Döhl, immer wieder zu leichten Ballgewinnen und ließen dem Gegner keine Chance. Durch gute, schnelle Bewegungen zum Korb und eine Intensive Verteidigung bauten die Hörderinnen die Führung immer weiter aus.
Zufrieden zeigte sich die neue Hörder Trainerin Hasret Altuntas über die gezeigte Leistung, wenn gleich sich noch schwerere Gegner auf ihre Mannschaft warten werden.


Für den TVH spielten: Trenkel, O. (36/7:4), Döhl, A. (38/4:2); Overberg, S.; Kibuey, M.-N. (5/2:1); Feik, G., Arrad, Y. (16); Kotzbauer, S. (8/1:0), Jungholt, L. (9/1:1)







TV Hörde : TVE Barop 47:31 (10:3/18:9/8:1/11:18)

Sieg gegen Barop zum Saisonabschluss

Die U13-Mädels des TVH siegten am letzten Spieltag der Regionalliga mit 47:31 gegen den Lokalrivalen TVE Barop und belegten in der Endabrechnung einen tollen 3. Tabellenplatz.

Die Hörderinnen gingen früh in Führung und bauten diese durch Punkte von Amelie Döhl schnell aus 10:3. Die Führung zur Viertelpause wurde im 2. Abschnitt durch schön herausgespielte Punkte im Angriff und eine aggressive Verteidigung weiter ausgebaut und zur Halbzeit war das Spiel eigentlich entschieden (28:12). Mit Beginn der 2. Halbzeit stockte das Hörder Spiel etwas, beste Abschlusschancen konnten nicht genutzt werden und so sprangen nur 8 Punkte im Viertel heraus. Zum Ausbau der Führung reichte dies aber trotzdem (36:13).
Im Schlussviertel bekamen noch einmal alle Spielerinnen ihre Einsatzzeiten und verteidigten die Führung bis zum Schluss. Glückwunsch an Trainer Bernd Fuhrmann und die gesamten Mannschaft der U13 für die tolle Leistung und eine klasse Platzierung in dieser Saison.

Für den TVH spielten: Trenkel, O. (11/1:4), Döhl, A. (20); Overberg, S.; Kibuey, M.-N. (11/1:2); Arrad, Y.; Kotzbauer, S. (1/1:2), Jungholt, L. (4)



TV Hörde : Hertener Löwen 78:26 (15:5/23:6/22:8/18:7)

Deutlicher Erfolg gegen Herten

Die U13-Mädels des TVH siegten in der Regionalliga deutlich mit 78:26 gegen die Hertener Löwen und festigten somit ihren 2. Tabellenplatz.

Die Hörderinnen kamen gut ins Spiel und führten angeführt von Amelie Döhl schnell mit 11:1. Die Führung zur Viertelpause wurde im 2. Abschnitt durch gutes Passspiel im Angriff weiter ausgebaut und zur Halbzeit war das Spiel eigentlich entschieden (38:11).

Leider muss das Spiel Anfang der 2. Halbzeit kurz unterbrochen werden, konnten einige Hertener Zuschauer ihre Enttäuschung nicht zurückhalten und beleidigten Schiedsrichter sowie TVH Trainer Bernd Fuhrmann wiederholt. Hätten sie sich lieber ein Beispiel an den Spielerinnen der Hertener Löwen nehmen sollen, die trotz drohender Niederlage nicht zurücksteckten und bis zum Schluss sportlich fair alles gaben. Den TVH gefährlich werden konnten sie nicht mehr, auch weil Marie-Noela Kibuey in der 2. Hälfte kräftig punktete und den Vorsprung der Hörderinnen weiter ausbaute.

Für den TVH spielten: Trenkel, O. (6), Döhl, A. (29/3:9); Overberg, S.; Kibuey, M.-N. (24/2:7); Arrad, Y. (6); Kotzbauer, S. (2), Jungholt, L. (11/1:2)



BC Soest : TV Hörde 74:45 (9:11/14:14/24:15/27:5)

U13 unterliegt Tabellennachbarn Soest zu deutlich

Die U13-Mädels des TVH unterlagen im Verfolgerduell der Regionalliga dem Tabellennachbarn trotz langer Gegenwehr deutlich mit 45:74.

Die TVH-Mädels starteten gut ins 1: Viertel, führten immer mit einigen Punkten und konnten bis zur Viertelpause eine knappe Führung behaupten (11:9). Im zweiten Viertel steigerte sich der TVH sogar noch und konnte durch Punkte von Ophelia Trenkel, Yuna Bolle und Marie-Noela Kibuey die Führung ausbauen (23:15). Doch bereits Ende des 2. Viertels machte sich der Kräfteverschleiß bemerkbar und der Gastgeber kam bis zur Pause auf 25:23 heran.

Zwar starteten die Hörderinnen gut in die 2. Hälfte (29:23), dann aber brachte ein 0:15-Lauf den TVH auf die Verliererstraße. Es wollte nur noch wenig gelingen, dennoch hielt sich der Rückstand vor dem letzten Viertel (47:40) in Grenzen. Im Schlussviertel konnten die Hörderinnen aber nicht mehr dagegenhalten und unterlagen letztlich zu hoch.

Für den TVH spielten: Trenkel, O. (11/3:9); Overberg, S.; Kibuey, M.-N. (10/2:3); Jungholt, L. (4); Bolle, Y. (10/0:2); Arrad, Y. (4); Kotzbauer, S. (6/0:1)



TV Hörde : BSV Wulfen 54:27 (8:8/17:11/17:4/12:4)

Sieg gegen Wulfen festigt Tabellenplatz 2

Die U13-Mädels des TVH sind weiter auf Kurs Vizemeisterschaft in der Regionalliga. Gegen den Verfolger aus Wulfen setzte sich die Mannschaft des TVH letztlich deutlich mit 54:27 durch.

Ein guter Start (4:0), 7 Minuten ohne Korb (4:8) und ein Endspurt bis zur Viertelpause prägten den ersten Spielabschnitt. Erst im 2. Viertel konnten sich die Hörderinnen erstmals leicht absetzen und führten zur Pause 25:19.

Die zweite Halbzeit begannen die TVH-Mädels deutlich konzentrierter und bauten den Vorsprung kontinuierlich bis zum Schlussviertel aus (42:23). Angeführt von einer starken Amelie Döhl ließ der TVH auch im Schlussviertel nichts anbrennen und siegte zur Freude von Trainer Bernd Fuhrmann am Ende deutlich mit 54:27.

Für den TVH spielten: Döhl, A. (29/1:6); Overberg, S.; Kibuey, M.-N. (6); Bolle, Y. (8/0:3); Arrad, Y. (4); Kotzbauer, S. (2/2:6), Jungholt, L. (5/1:2)



TV Hörde : Ruhrpott Baskets Herne 84:29 (22:4/20:6/22:8/20:11)

U13 besiegen Herne deutlich

Die U13-Mädels des TVH schlugen in der Regionalliga Ruhrpott Baskets Herne überdeutlich mit 84:29.

Ein guter Start ins erste Viertel (12:2) war für den TVH der Grundstein zum Sieg. Ophelia Trenkel und Marie-Noela Kibuey trafen im Verlauf der ersten Halbzeit nach Belieben und so war zur Halbzeit (42:10) das Spiel längst entschieden.

Die zweite Halbzeit nutzte Trainer Bernd Fuhrmann um allen Spielerinnen ihre Spielanteile zu geben und erfreulich für die TVH-Mädels, konnten alle Spielerinnen punkten.

Für den TVH spielten: Trenkel, O. (18/2:2); Döhl, A. (24); Overberg, S.; Kibuey, M.-N. (23/1:2); Bolle, Y. (4/0:4); Arrad, Y. (6); Kotzbauer, S. (9/1:2)



BG Dorsten - TV Hörde 61:31 (12:4/26:4/14:13/9:10)

U13 unterliegt im Spitzenspiel Tabellenführer Dorsten

Die U13-Mädels des TVH unterlagen im Spitzenspiel der Regionalliga dem Tabellenführer klar und deutlich mit 31:61.
Ein schlechter Start (0:10) ließ den TVH schnell in Rückstand geraten. Da auch im zweiten Viertel 6 Minuten kein Punkt für die Hörderinnen gelingen wollte, konnte Dorsten auf 32:6 davonziehen und so war das Spiel früh entschieden. In der zweiten Halbzeit steigerten sich die TVH-Mädels allerdings, punkteten durch Amelie Döhl und Ophelia Trenkel, verteidigten nun besser und so konnten die beiden letzten Viertel ausgeglichen gestaltet werden.

Für den TVH spielten: Trenkel, O. (8/4:10); Döhl, A. (10/0:4); Overberg, S.; Kibuey, M.-N. (6); Feik, G. (0/0:2); Bolle, Y. (2); Arrad, Y. (2/0:2); Kotzbauer, S. (3/1:2)






Archiv U13 Saison 2014/2015


ASC Dortmund : TV Hörde 54:67 (14:18, 8:15, 16:16, 16:18)

Hörder Sieg im letzten Saisonspiel gegen den ASC

 Im Duell mit dem Nachbarn aus Aplerbeck landete die U13 des TV Hörde auch zum Abschluss der Saison einen Sieg. Im Vergleich zum Hinspiel hatten es die Hörderinnen allerdings deutlich schwerer, sich gegen die schnellen Angriffe des ASC zu behaupten. Erst in den letzten beiden Minuten des ersten Viertels organsierten die Hörderinnen ihre Verteidigung effektiver, so dass Aplerbeck nicht mehr zu Punkten kam und der TVH in Führung ging.

Dank größerer Durchsetzungsfähigkeit unter den Körben baute Hörde die Führung nach der Pause schrittweise aus, wobei Aplerbeck dem Favoriten unmittelbar nach dem Wechsel allerdings heftigen Widerstand entgegensetzte. Erst als Hörde die schnellen Angriffe des ASC mehrfach unterbinden konnte und eigene Chancen konsequent nutzte, war die Entscheidung gefallen und der dritte Tabllenplatz in der Regionalliga gesichert.

TV Hörde: Petersen, Döhl, Am. (7/3:1), Faure (5/2:1), Müller (6/1:0), Groll (12/2:0), Strebel (2), Döhl, Al. (18), Coerdt (3/2:1), Maßmann, Wellen (14)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

TV Hörde : BG Dorsten 82:29 (20:14, 21:2, 18:5, 23:8)

Hörder U13 setzt Siegeserie fort

Dank einer überragenden Leistung setzten die U13-Regionalligistinnen des TV Hörde ihre Siegesserie auch gegen die BG Dorsten fort. Das Spiel der Hörder Mädchen zeichnete sich von Anfang an durch gute Kombinationen der ganzen Mannschaft und eine starke Leistung unter den Körben aus. Durch effektive Verteidigung im zweiten Viertel, das mit 21:2 (!) endete, lagen die Hörderinnen zur Pause uneinholbar mit 41:16 in Führung. Auch nach der Pause setzte sich der TVH durch schnelle Ballgewinne weiter ab und verstand es zudem, im Training Erlerntes in die Partie einzubringen. Am Ende schaffte es Hörde sogar, die BG Dorsten unter 30 Punkten zu halten. 
 
TV Hörde: Petersen, Döhl, Am. (12), Faure (6), Groll (26/4:2), Döhl, Al. (16), Löbbert (8), Coerdt (10/2:0), Wellen (4/1:0)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

TV Hörde – Sterkrade 69ers 57:50 (6:11, 15:16, 18:13, 18:10)

TV H entzaubert den Tabellenführer


Nach einem Triumph über den bislang erst einmal bezwungenen Regionalligaprimus aus Sterkrade sah es für die U13-Basketballerinnen des TV Hörde zunächst nicht aus. In der Offensive fehlte anfangs die Durchschlagskraft, zumal viele Bälle bereits im Aufbau verlorengingen. Dank einer konsequenten Verteidigung, aus der Hanna Löbbert mit großer Übersicht herausragte, hielt sich der Rückstand zur Pause mit 21:27 allerdings noch in Grenzen.

Nach dem Seitenwechsel drehten die Gastgeberinnen mit unbändigem Einsatzwillen und starker Ganzfeldpresse auf, gestatteten Sterkrade minutenlang keinen Korb und gingen nach 25 Minuten erstmals in Front. Bis hinein ins letzte Viertel wechselte die Führung hin und her, ehe sich Hörde nach einer beeindruckenden Mannschaftsleistung absetzte und den konsternierten Gästen die zweite Saisonniederlage beibrachte. Durch den verdienten Triumph kletterte der TVH auf den dritten Tabellenplatz.

TV Hörde: Reiter, Döhl, Am. (2), Faure (8), Müller, Groll (24), Lachermund (2), Löbbert (4), Graute, Döhl, Al. (17), Petersen, Strebel

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

VfL Astrostars Bochum : TV Hörde 42:78 (12:12, 8:28, 18:18, 4:20)

Erneuter Sieg der Hörderinnen

Nach dem knappen Hinrundenerfolg in der Verlängerung setzten sich die Mädchen des TV Hörde in der Basketball-Regionalliga am Sonntag deutlich gegen den VfL Astrostars Bochum durch. Dem eher durchwachsenen Start folgte ein überzeugendes zweites Viertel, in dem die Hörderinnen durch konsequente Verteidigung und gelungene Offensivaktionen unter dem VfL-Korb vorentscheidend auf 40:20 davonzogen. Zwar setzten sich die Bochumer Centerinnen nach dem Seitenwechsel kurzzeitig besser in Szene, doch Hörde wusste den komfortablen Vorsprung durch schnelle Kombinationen und viele Ballgewinne von Amelie Döhl und Nina Coerdt zu behaupten. Im letzten Viertel mobilisierten die Gäste noch einmal alle Kräfte, gestatteten den Bochumerinnen nur noch ganze vier Punkte und kamen dank starker Reboundarbeit selbst zu weiteren Zählern – und einem hochverdienten Sieg.

TV Hörde: Petersen (2), Döhl, Am. (6/2:0), Faure (4), Groll (16/6:0), Löbbert (12), Petersen, Döhl, Al. (12/2:0), Coerdt (12/2:0), Strebel (4/2:0), Wellen (10)

------------------------------------------------------------------------------

TVG Kaiserau – TV Hörde  42:82

Kantersieg gegen Kaiserau


----------------------------------------------------------------------------------------------------------

TV Hörde : TVE Barop 76:22 (22:4, 10:2, 14:11, 30:5)

Deutlicher Hörder Sieg gegen Tabellenschlusslicht Barop

Im Lokalderby gegen den TVE Barop begann Hördes U13 sehr konzentriert, spielte die Verteidigung der Gäste immer wieder aus und setzte sich schon frühzeitig ab. Dank einer starken Abwehrleistung von Lilly Faure stoppte der TVH viele Baroper Angriffe schon im Aufbau, und so lagen die Gastgeberinnen zur Halbzeit mit 32:6 Punkten uneinholbar in Front. Als es die Hörderinnen nach der Pause zum Unmut ihrer Trainerin Kira Hesper etwas ruhiger angehen ließen, gestaltete Barop die Partie mit starker Centerleistung zwischenzeitlich offener. Im letzten Viertel drehten die von Jule Groll angetriebenen Hörderinnen mit schönen Kombinationen aber noch einmal auf und durften sich schließlich über einen deutlichen Sieg freuen.

TV Hörde: Petersen, Döhl, Am. (10), Faure, Müller (6), Groll (20/3:2), Lachermund (2), Döhl, Al. (18), Coerdt (4/2:0), Strebel (4/2:0), Wellen(12)

---------------------------------------------------------------------------

TV Gerthe : TV Hörde 84:69 (20:16, 22:23, 22:14, 20:16)

Fehlender Kampfgeist führt zu Niederlage

Die Partie des Tabellenvierten aus Dortmund gegen den Zweiten aus Bochum verlief bis zur Halbzeit sehr ausgeglichen, so dass die Hörderinnen mit nur drei Punkten Rückstand in die Pause gingen. Hatte Hörde im ersten Durchgang mit schneller Offensive und gutem Zusammenspiel noch durchaus überzeugen können, so ließen die Spielerinnen im dritten Viertel das gewohnte Engagement weitgehend vermissen. Durch Fehler in der Verteidigung kam Gerthe zu vielen einfachen Punkten und zog unaufhaltsam davon. Die Hoffnungen von Trainerin Kira Hesper auf ein Aufbäumen ihres Teams im letzten Viertel wurden zunächst enttäuscht: Sieben Minuten lang brachte der TVH keinen Korberfolg zustande, und so baute Gerthe den Vorsprung bis auf 80:53 aus. Wozu die Hörderinnen in der Lage sind, zeigte sich in den Schlussminuten, als die von Jule Groll und Alina Döhl angetriebenen Gäste den hohen Rückstand noch deutlich verringerten, die insgesamt verdiente Niederlage aber nicht mehr abzuwenden vermochten.

TV Hörde: Döhl, Am. (8/1:0); Faure (8); Müller (4); Groll (14/2:0); Petersen; Löbbert (4); Döhl, Al. (29/4:1); Strebel (2)

---------------------------------------------------------------------------

TV Hörde : RC Borken-Hoxfeld 68:61 (20:20, 18:14, 18:18, 12:9)

Hörder U13 setzt Siegeserie fort

Den dritten Sieg in Folge landete die U13 des TV Hörde am Wochenende. Gegen den RC Borken-Hoxfeld präsentierten sich die Hörderinnen allerdings längst nicht so spielfreudig wie gewohnt und hatten überdies leichte Anlaufschwierigkeiten. Zwar punktete der TVH durch das gewohnt schnelle Spiel nach vorn, bot den Gästen aus dem Münsterland durch einige Ballverluste aber die Chance zu erfolgreichen Gegenangriffen. Nach einer Vier-Punkte-Führung zur Halbzeitpause starteten die Hörderinnen weitaus konzentrierter, Schwächen unter dem eigenen Korb verhinderten jedoch, dass sich die Gastgeberinnen deutlich absetzen konnten. Dennoch ließ sich Hörde im letzten Viertel nicht mehr aus der Ruhe bringen und entschied die Partie mit 68:61 zu seinen Gunsten.

Für den TVH spielten:
Petersen, Döhl, Am. (8), Faure (2), Maßmann, Groll (26/10:4), Lachermund, Löbbert, Müller (2), Döhl, Al. (12), Coerdt, Strebel, Wellen (18/1:0)

---------------------------------------------------------------------------

TV Hörde : ASC Dortmund 77:41 (20:10, 20:10, 19:7, 18:14)

Deutlicher Hörder Sieg gegen den ASC

Im Lokalderby gegen die Mädchen aus Aplerbeck ließ die U13 des TV Hörde von Anfang an keinen Zweifel aufkommen, wer die Halle als Sieger verlassen würde. Trainerin Kira Hesper konnte aus dem kompletten Kader schöpfen, und so zogen die Hörder Mädchen über die gesamte Spielzeit ihr schnelles Spiel auf, dem der ersatzgeschwächte ASC nichts Gleichwertiges entgegenzusetzen hatte. Schon nach dem ersten Viertel führten die Hörderinnen mit 20:10 und bauten den Vorsprung dank guter Offensivleistungen und aggressiver Verteidigung bis zur Halbzeit auf 40:20 aus. Nach der Pause gelang den Gästen bis zur 27. Minute kein Korberfolg,und so konnte es der TVH im letzten Viertel etwas ruhiger angehen lassen – was Aplerbeck zu einigen einfachen Punkten verhalf. Am souveränen 77:41-Erfolg gegen den Nachbarn änderte sich jedoch nichts mehr.

Es spielten für den TVH: Graute (2), Döhl, Am. (10), Faure, Müller (6/2:0), Groll (23/2:1), Lachermund (2), Löbbert (4), Petersen, Döhl, Al. (20), Strebel, Maßmann, Wellen (10)

---------------------------------------------------------------------------

BG Dorsten - TV Hörde 54:65

Engagierte Hörder Leistung mit Auswärtssieg belohnt

Beim Tabellennachbarn BG Dorsten machten die U13-Mädchen des TV Hörde mit aggressiver Verteidigung und zahlreichen Ballgewinnen von Anfang an klar, dass sie die Punkte mit nach Dortmund nehmen wollten. Durch schnelles Umschalten und gekonnt herausgespielte Korberfolge legten die Hörderinnen zur Halbzeit eine sichere 39:26-Führung vor, die dank gleichbleibend hoher Konzentration auch nach der Pause nicht in Gefahr geriet. Nach dem 53:34 Ende des dritten Viertels schaltete das foulbelastete Team von Trainerin Kira Hesper einen Gang zurück und zog nach dem hochverdiente 65:54-Erfolg als neuer Tabellenvierter an Dorsten vorbei.

Für den TVH spielten:
Amelie Döhl (11/4:1), Müller (4/2:2), Groll (20/8:0), Löbbert (6), Alina Döhl (16), Coerdt (4/2:0), Strebel(4)

---------------------------------------------------------------------------

Sterkrade 69ers – TV Hörde 56:47

Niederlage gegen Tabellenführer Sterkrade trotz tollen Spiels

---------------------------------------------------------------------------

TV Hörde – VfL AS Bochum 64:58

Verdienter Sieg gegen Bochum 


---------------------------------------------------------------------------

TV Hörde – TVG Kaiserau 49:51

Knappe Niederlage auch gegen Kaiserau 


---------------------------------------------------------------------------

TVE Barop – TV Hörde 34:38

Hauchdünner Erfolg im Lokalderby

---------------------------------------------------------------------------

TV Hörde – TV Gerthe 49:64

Verdiente Niederlage gegen Nachbarstädter


---------------------------------------------------------------------------


TV Hörde – RC 70 Borken-Hoxfeld 46:45

Knapper Sieg zum Saisonauftakt

 Archiv Saison 2013/2014

TV Hörde - TVE Barop 96 : 17

Letztes Spiel - Trainingsspiel ohne Spannung

Die Körpergröße war wieder entscheidend für diesen hohen Sieg unserer Mädchen. Da konnten die Baroper zwar immer wieder ihr Spiel nach vorn aufziehen, aber regelmäßig wurden sie durch gute Verteidigung regelgerecht ausgeblockt und dann rollte sofort der Gegenangriff unserer Mädchen ohne große Gegenwehr. Unsere Mädchen passten mit guter Übersicht und trafen auch noch aus allen Lagen auffallend sicher. Man möchte niemanden herausheben. Es war eine zu jeder Zeit gefällige Mannschaftsleistung, ein würdiges Spiel zum Abschluss der Saison.
Nach den Osterferien beginnt dann die Vorbereitungen des neu formierten Teams auf die nächste Spielzeit, die im Herbst beginnt.

Es spielten :

Vanessa Lachermund (6), Monalou Wellen (12), Jule Groll (14), Hanna Löbbert (4), Romy Dieckerhoff (14), Lea Maßmann (2), Nina Coerdt (8), Pia Vergin (2), Anna Esser (12) und Alina Döhl (22)

-----------------------------------------------------------------------------------------

TV Hörde - VfL AstroStars Bochum 52:36

Siebtes Spiel - Tabellenspitze erkämpft

Nun ist ein großer Wunsch erfüllt. Unsere Mädchen können die Bochumer Mädchen doch schlagen. Da Bochum bei unserem letzten Heimspiel nicht antrat, steht Hörde nun an der Spitze der Tabelle bei einem noch ausstehenden Spiel gegen Barop. Den Wunsch erfüllten sich alle gemeinsam durch eine massive Deckungsarbeit, die diesmal bis auf kleine Ausnahmen zu Beginn des Spiels mit großer Konzentration durchgehalten werden konnte. Schnelle Pässe, mit gutem Timing nach vorn befördert, sorgten für eine ansehnliche Ausbeute, die noch höher ausgefallen wäre, wenn alle Spielerinnen es beherrschen würden, beim Dribbling zu schauen, um dann im rechten Moment die Mitspielerin zu sehen und deren Korberfolg zu ermöglichen. Daran muss immer wieder gearbeitet werden.
Vorbildlich spielte in jeder Hinsicht Romy, die den größten Anteil am Erfolg hatte. Es war aber, wie schon gesagt, ein gemeinsam erarbeiteter Sieg.

Es spielten :

Vanessa
Lachermund, Hannah Hanitz, Jule Groll (7), Hanna Löbbert (2), Romy Dieckerhoff (15), Nina Coerdt (4), Pia Vergin, Anna Esser (10) und Alina Döhl (14)

-----------------------------------------------------------------------------------------

TVE Barop - TV Hörde 24 : 66

Sechstes Spiel - munteres Spielchen

Nachdem im vergangenen Heimspiel die Gäste aus Bochum nicht antraten, wobei wir bis heute nicht wissen, warum, mussten wir noch einmal zum Auswärtsspiel in die Urbanus - GS in Huckarde zum TVE Barop.
Mit kleinem Aufgebot reisten wir an und erlebten diesmal einen Gegner, der uns in der Verteidigung alles abforderte. Da wurden keine Lässigkeiten zugelassen und über den Kampf kam Spielfreude auf. Der Schnelligkeit unserer Mädchen hatten die Baroper eigene Schnelligkeit entgegenzusetzen, die aber auf Dauer nicht ausreichte. Auffallend war die Passgenauigkeit nach vorne von Romy, von der sich andere Spielerinnen anstecken ließen. So entstanden einige gefällige Kombinationen mit sehenswertem Abschluss.
Viele Korbwürfe trafen allerdings das Ziel nicht, manchmal nicht zu verstehen. Als Gast aus der U11 war diesmal wieder Amelie Döhl dabei, die sich gut in das Team einfügte. Alle Spielerinnen zeigten gute Leistungen und füllten ihren Part zur Zufriedenheit des Trainers aus.

Es spielten :

Vanessa Lachermund (2), Lea Maßmann, Jule Groll (24), Hanna Löbbert (2); Romy Dieckerhoff (14), Amelie Döhl (12) und Alina Döhl (10)

-----------------------------------------------------------------------------------------

TV Hörde - TVE Barop 95 : 13

Viertes Spiel - Größenvorteil noch mehr zu sehen

Die Mädchen aus Barop sind gut trainiert, schnell und Korbsicher. Aber was nützt das, wenn die meisten Hörder Mädchen fast einen Köpf größer sind. Dann ist es schwer, überhaupt zum Korb zu werfen oder gar zu treffen. So bekommen die Begegnungen mehr Trainingscharakter und lassen auf beiden Seiten Experimente zu. Alle Mädchen können bei ausreichend Spielanteilen zeigen, wie ihr Könnensstand ist. Die Zahl der erzielten Punkte ist da gar nicht aufschlussreich, da die vielen Sololäufe mit erfolgreichem Abschluss erstens keinen Spielaufbau nötig machen und fast immer die gleichen Mädchen geschickt werden. Und das Verteidigen ist zu einfach, dass überhaupt Kritik aufkommen kann. So warten wir dann auf das nächste Astro-Bochum-Spiel, das wir vielleicht einmal gewinnen möchten.

Es spielten :

Vanessa Lachermund, Lea Maßmann, Nina Coerdt (4), Anna Esser (12), Jule Groll (15), Marie Mayer (14), Hanna Löbbert (4), Pia Vergin (10), Romy Dieckerhoff (8), Monalou Wellen (8). Lilli Zülch (6) und Alina Döhl (10)

-----------------------------------------------------------------------------------------

Astro Stars Bochum - TV Hörde 61 : 53

Drittes Spiel - Hörder Mädchen sind stärker geworden

Wie schon das Hinspiel konnte auch das Rückspiel Akteure und Zuschauer absolut überzeugen, vor allem durch gekonnte Angriffe auf beiden Seiten. Das hohe Ergebnis drückt das deutlich aus. Also war die Verteidigung wohl entscheidend für Sieg und Niederlage. Hier muss Hörde noch daran arbeiten, dass nicht kleine Finten reichen, um an unserer Verteidigerin vorbeizuziehen. Da in der Doppelrunde noch zwei Spiele gegen Bochum stattfinden, können die Mädchen des Teams noch lernen, intensiver zu verteidigen und vielleicht so verbessert Bochum vielleicht schlagen. Durch den Einsatz von Monalou Wellen, die im Augenblick große Fortschritte in ihrem Basketballspiel zeigt, hat die Qualität im Angriff zugenommen. Noch fehlt Lilli Zülch, die noch kein Spiele mitbestreiten konnte. Das Gleiche gilt für Marie Meier. Es besteht also Hoffnung auf einen zukünftigen Sieg. Dieses Ziel ist sicher eine gute Motivation.

Es spielten für den TVH :

Vanessa Lachermund (2), Nina Coerdt (1), Anna Esser (17), Jule Groll (2), Hanna Löbbert, Pia Vergin (2), Romy Dieckerhoff (11), Monalou Wellen (8) und Alina Döhl (10)

-----------------------------------------------------------------------------------------

TVE Barop - TV Hörde 12 : 78

Zweites Spiel - Baroper Mädchen zu klein für Hörderinnen

Die Größenunterschiede waren augenscheinlich der Grund für den klaren Sieg der Hörder Mädchen. Denn die Gäste konnten im Frühjahr noch als Schulmannschaft der Urbanus-Grundschule die Schulmeisterschaft gewinnen. Sie sind also gut trainiert. aber zu klein für den TVH. So konnte Alina Döhl mal wieder zeigen, wie schnell lange Beine tragen können und was ihre Korbsicherheit aus der Nähe und aus der Distanz ausmacht. Romy Dieckerhoff trat in diesem Spiel als sichere Aufbauspielerin auf und konnte so nebenbei manchen Ball im Korb versenken.
Hanna Löbbert glänzte als Einwerferin und auch auf dem Feld mit sicheren Pässen. Monalou Wellen ist jetzt vollwertiges Mitglied des Teams, war das Zentrum des Rebounds und fiel durch erstaunliche Korbsicherheit auf. Jule Groll und Amelie Döhl aus der U11 glänzten durch ihre Schnelligkeit, wobei Jule sich in diesem Spiel über manche verpassten Treffer ärgern musste.
Auf Pia Vergin, Nina Coerdt und Lea Maßmann kann man sich im Spiel immer voll verlassen, auch wenn die Korbausbeute vielleicht nicht darauf hindeutet.

Es spielten für den TVH:

Nina Coerdt (2), Lea Maßmann (2), Monalou Wellen (16), Amelie Döhl (4), Jule Groll (6), Hanna Löbbert, Pia Vergin, Romy Dieckerhoff (20) und Alina Döhl (28)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

TV Hörde - VfL Astro Stars Bochum 57 : 78

Erstes Spiel - Bochums Mädchen stärker

Unser Team zeigte eine ansprechende Leistung und erzielte zunächst im ersten Drittel einen ausgeglichenen Punktestand von 14:14. Im zweiten Drittel ließ die Konzentration merklich nach und die Bochumer zogen davon. Das gleiche Bild zeigte sich in der zweiten Halbzeit, ein Viertel ausgeglichen, das andere etwas schluderig. Anna Esser zeigte eine gute Form und brachte das gesamte Spiel eine gute Leistung. Romy Dieckerhoff hatte nicht den besten Tag, die schnellen Pässe kamen oft zu ungenau und der Gegenangriff war dann meistens leider erfolgreich. Jule Groll hatte sehr mit der Größe der Gegenspielerinnen zu kämpfen und konnte so nicht, wie gewohnt, auftrumpfen. Alina Döhl fehlte manchmal etwas Schnelligkeit und Durchsetzungswille, blieb etwas unter ihren Möglichkeiten. Wir können uns alle steigern, um in den nächsten Spielen erfolgreicher zu sein. Gegen Astro Bochum spielen wir noch drei Spiele in der Doppelrunde mangels Masse an Gegnerinnen.

Es spielten für den TVH :

Vanessa Lachermund, Nina Coerdt, Anna Esser (21), Marie Meier (2), Jule Groll (8), Hanna Löbbert (4), Pia Vergin (2), Romy Dieckerhoff (14) und Alina Döhl (8)


Archiv U13w Saison 2010/2011


Sieg auch gegen Herne3

Problemlos siegte unsere U13 auch gegen das Team  Herne 3, das etwas stärker ist als Herne2, da es sich um die älteren Mädchen handelt, mit 78 : 23. die Hernerinnen kamen in keinem Viertel über 6 Punkte hinaus. Gemma Pohl war besonders gut aufgelegt und erzielte an diesem Tag die meisten Punkte. Nun warten alle auf das letzte Spiel, die Revanche gegen Barop. Dieses Spiel findet am 12.3. um 14 Uhr in der Ostenbergschule statt.

Es spielten:

Aylin Zarifoglu (20), Asya Capar (6), Clarissa Krug (2), Clara Merschhemke (4), Catharina Maranca, Charlotte Rümenapp (10), Julia Grigoleit (2), Gemma Pohl (22), Dilara Buran (12)

 


    Informationen     Kontakt

TV Hörde 1861 e.V.
Sabine Dußin
Elchweg 15
44309 Dortmund

 

tvhoerde@web.de
 



199333 Besucher